Familien in Bewegung

19.06.2017

LSV-Aktion „Familien in Bewegung“:

TuS Holtenau bringt Familien gemeinsam auf die Judomatte

LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen stellte gestern (15. Juni) gemeinsam mit Olav Drevs von der AOK NordWest Kiel im Rahmen eines Besuchs beim TuS Holtenau die landesweite Aktion „Familien in Bewegung“ des Landessportverbandes Schleswig-Holstein vor. Zugleich erhielten alle Anwesenden einen persönlichen Eindruck von der praktischen Umsetzung der Aktion. Im TuS Holtenau werden erfolgreich unter dem Motto „Familien raufen (sich) zusammen“ Eltern gemeinsam mit ihren Kindern für die Sportart Judo begeistert. Mit der Aktion „Familien in Bewegung“ wollen der Landessportverband und seine Partner in ganz Schleswig-Holstein weitere Familien zu gemeinsamen sportlichen Aktivitäten motivieren.

 

„Familien in Bewegung“ ist eine Aktion, die der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) gemeinsam mit seinen Landesfachverbänden Aikido, Judo, Ju-Jutsu, Karate, Tischtennis, Pferdesport, Schwimmen, Segeln, Golf, Kanu, Badminton, Floorball, Tanzen, Tennis, Einrad, Handball, Hockey und Rudern durchführt. Partner dieses Projektes sind die AOK NordWest und die Volksbanken Raiffeisenbanken. Ziel ist es, Kindern und ihren Eltern in verschiedenen Sportarten die Möglichkeit zu geben, den Vereinssport gemeinsam als Familie zu erleben. Familien sollen angeregt werden, ihre gemeinsame Freizeit in noch größerem Maße für das sportliche Erleben zu nutzen. Dieses Angebot verbessert die konditionellen Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit und es werden die koordinativen Fähigkeiten optimiert. Vor allem aber fördert die Aktion die psychische Stärke der Kinder und den Zusammenhalt in der Familie.

 

LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen erläutert: „Beim gemeinsamen Sport zählen vor allem der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl. Familiensport schafft neben der gemeinsamen Zeit auch Orte der Begegnung, an denen Mitglieder aller Familienkonstellationen und Generationen gemeinsam aktiv sein können. Gemeinsame Zeit in der Familie und mit anderen Familien fördert soziale Kompetenz und Rücksichtnahme, was auch im Alltag positive Folgen hat. So ist es eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, den Familien gemeinsame Zeiten und entsprechende Möglichkeiten und Angebote anzubieten.“

 

Olav Drevs, Niederlassungsleiter der Niederlassung Kiel der AOK NordWest, begründet das Engagement der AOK NordWest als Partner des LSV: „Wir möchten die Familien in Schleswig-Holstein zu einer gesünderen Lebensweise motivieren und unterstützen deshalb gern dieses Projekt. Denn Zeit miteinander zu verbringen ist Voraussetzung für ein gutes Familienleben. In der heutigen Gesellschaft, in der Frauen und Männer Beruf und Familie in Einklang bringen wollen, wird Zeit zum Schlüsselfaktor. Daher ist es umso wichtiger, die verbleibende Zeit gemeinschaftlich in der Familie zu verbringen. Denn gerade gemeinsame Aktivitäten, etwa mit Spiel, Sport und Bewegung, garantieren nicht nur Spaß, sondern sorgen auch für einen erholsamen Ausgleich zum stressigen Alltag.“

 

Das Angebot wird in Form von Kursen über einen Zeitraum von zehn Kurseinheiten von Vereinen in ganz Schleswig-Holstein angeboten. Die Teilnahme an diesen Kursen ist auch ohne Vereinsmitgliedschaft möglich. Teilnehmen können nicht nur „traditionelle Familienverbände“ oder Patchwork-Familien, sondern auch Mutter, Vater, Kind, Großeltern mit Enkelkindern, Lebensgemeinschaften oder auch Freunde und Partner aus einer Hausgemeinschaft. Bisher beteiligten sich landesweit 95 Vereine mit insgesamt 158 Kursen an dieser Aktion.

 

Bildunterschrift DSC 0060: Im Bild stehend vlnr Holger Schwarzenberg (TuS Holtenau), Olaf Drevs (AOK Nordwest), Johanna Katschke (LSV), Heinz Jacobsen (LSV), Bernd Lensch, Günter Schöning (beide Sportverband Kiel) und Christina Hübner (LSV) mit sportlichen Eltern und ihren Kindern (Foto: LSV)

 

Verantwortlich für diese Pressemitteilung:

Stefan Arlt

Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

Pressesprecher

Tel. 0431-6486-163

E-Mail: stefan.arlt@lsv-sh.de